KW 36: Defi oder auch Decentralized Finance, Eco Verband entwickelt Blockchain Governance Framework, Zufall Logistics Group steigt bei Blockchain Technologie ein

NACHRICHTEN

Defi oder auch decentralized finance: Dezentralisierte Finanzen erregen derzeit große Aufmerksamkeit in der Kryptowährung. Finanzdienstleistungen durch Smart Contracts, also automatisch durchsetzbare Vereinbarungen, die keine Vermittler wie eine Bank oder einen Anwalt benötigen und stattdessen Online-Blockchaintechnologie verwenden. Defi bauen auf dem Äther-Blockchain-Netzwerk und sind der nächste Schritt in der Revolution der Finanztechnologie, die vor 11 Jahren mit Bitcoin begann.
techxplore.com

Eco Verband entwickelt Blockchain Governance Framework: Der eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. und das Institut für Internet-Sicherheit if(is) der Westfälischen Hochschule entwickeln mit fünf weiteren Partnern, Standards, um Governance Framework zu schaffen, das ein Rahmenwerk zur Implementierung von Steuerungsmechanismen für eine Konsortial-Blockchain darstellen. Am 25. November 2020 soll das Framework in einer ersten Version veröffentlicht werden.
computerwoche.de

Börsen in Wien und Singapur nehmen Bitcoin und Ethereum auf: Die Wiener Börse wird zum 3. Börsenplatz weltweit, der ein Bitcoin-Produkt in seinem offiziellen „regulierten“ Marktsegment aufnimmt. Die 21Shares Bitcoin ETP (ABTC – WKN A2T64E – Kürzel 21XB) und 21Shares Ethereum ETP (AETH – WKN A2T68Z – Kürzel 21XE) sind nun in Wien handelbar. Auch in Singapur will man die institutionelle Einführung der Kryptowährung weiter vorantreiben. Die Singapore Exchange (SGX) kündigte daher an, dass sie in Zusammenarbeit mit dem in Großbritannien ansässigen Kryptodatenunternehmen CryptoCompare Preisindizes für Bitcoin und Ethereum veröffentlichen werde.
coin-hero.de

Die Near Blockchain: Bitcoin gilt als digitales Gold. Ethereum wiederum ist Marktführer bei der Verwendung von Smart Contracts. Near Protokolle sind Blockchain, die darauf ausgelegt sind, die Leistung und UX bereitzustellen, um zur allgemeinen Einführung dezentralisierter Anwendungen zu gelangen. Sicherheit, Dezentralität und die Skalierbarkeit sollen so gewährleistet werden.
coin-ratgeber.de

– Anzeige –
livestreaming-berlin.tv – Social Distancing schränkt unsere sozialen Begegnungsräume ein. Um den Austausch untereinander zu fördern, braucht daher es digitale Alternativen. Wir unterstützen Sie dabei, Begegnungen online zu schaffen: mit virtuellen Konferenzen oder Event-Live-Streams bringen Sie den interkulturellen Austausch voran. Kommen wir in Kontakt! livestreaming-berlin.tv

ETF: Erster deutscher Blockchain über 50% Rendite etf-nachrichten.de
Blockchain: Die Rückkehr zum gesunden Zinssystem btc-echo.de
Finanzmethode: Neue Methode auf Blockchain-Basis cvj.ch
Google: Automatische Spracherkennung techcrunch.com

HINTERGRUND

Wie die DSGVO mit Blockchain kollidiert: Datenschutzrechtlich werfen Blockchain einige Fragen auf: Klassische Netzwerke setzen grundsätzlich aber auf eine zentrale Datenbank bzw. einen Server, auf den mehrere Nutzer, entsprechend Ihrer Berechtigungen, zugreifen. Durch Blockchain-Technologien sollen von Transaktion transparent festgehalten werden und verhindern, dass Daten gelöscht oder verändert werden können. Doch auch die zentralen Ansätze des Datenschutzes, bspw. das Recht auf Vergessenwerden, sind einzuhalten. Dieses scheint jedoch mit dem Charakteristikum der Blockchain nicht vereinbar zu sein. Eine Blockchain ist in einem dezentralen Netzwerk aus vielen einzelnen Blockchains organisiert. Zwar können Teile einer bestehenden Blockchain in der Theorie entfernt und durch neue Abschnitte ersetzt werden – in der Praxis aber ist dies zumindest zum aktuellen Zeitpunkt kaum denkbar. Daher bedarf es neue Lösungswege mit dem Charakteristikum der Blockchain-Technologie hinsichtlich des Rechts auf Vergessenwerden.
netzwoche.ch

Tether übertrumpft PayPal und Bitcoin: Das Transaktionsvolumen vom Stable Coin Tether ist mittlerweile größer als das von PayPal und Bitcoin. Stable Coin versucht den US-Dollar 1:1 abzubilden. Während Bitcoin vor allem als Wertanlage genutzt wird. Zurückzuführen ist der Anstieg vor allem auf den DeFi-Hype. Tether bildet hier nämlich die Voraussetzung, um diverse Anwendungen wie beispielsweise dezentrale Börsen oder Kredite nutzen zu können. Allerdings könne man PayPal und Tether nicht gleichsetzen, da ihre Anwendungsfälle, Finanzspekulation vs. Shopping im Internet, gänzlich unterschiedlich sind.
btc-echo.de

– Anzeige –
AI – Ticker – Wöchentlich Nachrichten aus Forschung und Wissenschaft, spannende Informationen rund ums Thema Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen, Big Data und Lernende Systeme. ai-ticker.net

ZITAT

“Blockchainlösungen haben das Potenzial, bestehende Märkte zu stören, neue Märkte zu schaffen und enorme Vorteile für die Verbraucher zu erzielen. Wie bei jeder neuen Technologie ist jedoch nicht garantiert, dass diese Vorteile entstehen – und es besteht auch die Möglichkeit des Missbrauchs. Als Wettbewerbshüter haben wir die Möglichkeit – und die Pflicht – den Märkten dabei zu helfen, die enormen potenziellen Vorteile neuer Technologien wie Blockchain und künstliche Intelligenz zu nutzen und gleichzeitig die potenziellen Fallstricke zu vermeiden.
Das amerikanische Justizministerium und Vitalik Buterin von Ethereum teilen die Vision einer Blockchain für das amerikanische Kartellrecht
forbes.com

BLOCKBUG

Bug im Wallet und Anleger verliert 1400 Bitcoins: In diesem Jahr gab es wenige Hackerangriffe auf große Börsen. Außer der Tweet vor wenigen Wochen, als sich Hacker in die Accounts von Promis, Politikern und Unternehmern einloggen und eine Nachricht teilen, in der es hieß, dass man Bitcoin überweisen solle. Es gibt dennoch immer wieder kleinere Verbrechen wie zum Beispiel durch Phishing-E-Mails, Ransomware oder SIM-Karten-Hacks, in denen Bitcoin als Zahlungsmittel gefordert werden. Ein etwas größerer Hack hat stattgefunden, als dem GitHub-Nutzer „1400BitcoinStolen“ aus einer Bitcoin-Wallet von Electrum 1400 Bitcoins gestohlen wurden. Bei diesem Hackerangriff wurden 16 Millionen Dollar gestohlen. Eine Schwachstelle in dem Wallet wurde hierfür angeblich benutzt worden sein: Auf dem Electrum-Server wurde der Hacker so modifiziert, dass Benutzer nach jeder Transaktion eine Fehlermeldung erhielten.
coinwelt.ch

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings