KW 34: Briten können Bitcoin via PayPal kaufen, El Salvadors Bitcoin-Einführung könnte den Überweisungsverkehr in Zentralamerika verändern, Krypto-Adoption – Substack schaltet Bitcoin-Zahlungsfunktion frei

NACHRICHTEN

Briten können Bitcoin via PayPal kaufen: Der US-Konzern PayPal ermöglicht zum ersten Mal den Kauf, Verkauf und Besitz von Kryptowährungen über seinen Bezahldienst, auch in Europa. Nun startet der neue Service in Großbritannien, was dem Bitcoin wiederum Aufschwung gibt. Die Kunden können aus den vier Coins Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash wählen, wie der US-Bezahldienst am Montag mitteilte. Schon ab einem Betrag von einem Pfund sollen britische PayPal-Kunden mit dem Erwerb von Bitcoin & Co. beginnen können. Auf der Website sind die jeweiligen Umrechnungskurse in Echtzeit angegeben.
tagesschau.de, t3n.de

El Salvadors Bitcoin-Einführung könnte den Überweisungsverkehr in Zentralamerika verändern: Die zentralamerikanische Bank für wirtschaftliche Integration (CABEI) hat Überweisungen als einen wichtigen Aspekt von El Salvadors Bitcoin (BTC)-Einführungspolitik identifiziert. Wie Reuters am Dienstag berichtete, erwartet die regionale Entwicklungsbank, dass andere zentralamerikanische Länder die Auswirkungen von Bitcoin auf die Überweisungskosten in El Salvador genau beobachten werden. Laut Carlos Sanchez, Investmentchef der CABEI, sei die Regionalbank sehr daran interessiert, El Salvador dabei zu helfen, die Einhaltung der globalen Geldwäschevorschriften zu gewährleisten, wenn das Land versuche, Bitcoin als Parallelwährung zu nutzen. Sanchez beschrieb den Prozess als eine Art Navigation durch „noch zu erforschende“ Gewässer.
cointelegraph.com

– Anzeige –
Sie lesen diesen Newsletter. Gute Entscheidung! Erreichen Sie Ihre Kunden, Wähler und Stakeholder auch mit einem Newsletter. Trotz der neuen Kommunikationsmöglichkeiten über soziale Netzwerke bleibt der Newsletter das effektivste digitale Marketingtool. Es gibt keinen direkteren Zugang für eine Botschaft zu einem Leser. Wir unterstützen Sie dabei, auch gelesen zu werden. Kontaktieren Sie uns:
newsletter@attentionmedia.de

Krypto-Adoption – Substack schaltet Bitcoin-Zahlungsfunktion frei: Auf Substack ist es möglich Geld mit dem Schreiben von E-Mails zu verdienen. Jetzt können sich einige Autoren auch in Bitcoin bezahlen lassen. Denn ab sofort ermöglicht das Silicon-Valley-Unternehmen Substack den Lesern Bezahlungen in Bitcoin auszuführen. Das gab das Unternehmen per Twitter bekannt. Dadurch sollen kreative Autoren mehr Kontrolle über ihre Abonnements und die Bezahlmethode bekommen. Die Zahlungsfunktion ist bislang aber nur auf einige Publisher beschränkt. Man wolle zunächst die Ergebnisse des „Experiments“ abwarten, bis man die Freischaltung für alle Nutzer in Betracht ziehe.
btc-echo.de

1,3 Millionen USD für Felsenbild – Wert von Krypto-Kollektiv explodiert: 1,3 Millionen US-Dollar für das Bild eines Steines? Was sich anhört wie ein schlechter Witz ist die Realität einiger Krypto-Investoren. Basierend auf der Ethereum-Chain werden die äußerlich unspektakulären Felsen-Bilder für Millionen Dollar im Internet gehandelt. Ein chinesischer Nutzer twitterte kürzlich, dass er eine halbe Million Dollar für einen Felsen ausgegeben hätte unter dem Hashtag #EtherRock. Bereits zuvor wurde ein Comic-Felsen für 1,3 Millionen US-Dollar verkauft. Der Investor erhält dafür eine schlichte Illustration eines grauen Felsens, natürlich nur von außen betrachtet. Dieser Kauf markiert den aktuellen Höhenflug des Krypto-Kollektivs „EtherRock“. Das Projekt handelt mit Bildern von illustrierten Felsen, die allesamt als NFT existieren und auf der Ethereum-Chain basieren. Die Zeichentrick-Felsen sind auf eine Anzahl von 100 begrenzt und ihre Seltenheit ließ den Wert explodieren. Angaben des Unternehmens zufolge hätten die Bilder selbst jedoch keine Relevanz.
chip.de

– Anzeige –
Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Marktupdate: Solana vor Bitcoin – Institutionelle Investoren gehen in Altcoins btc-echo.de
Urteil: Gericht in Schweden muss Dealer 33 Bitcoin zurückzahlen golem.de
SpaceX: Elon Musk bringt Werbung ins Weltall – Bezahlung mit Ethereum und Dogecoin finanzen.net
Bitcoin: verliert 48.000 US-Dollar – Analysten fassen die nächsten Zonen für einen möglichen BTC-Kursanstieg ins Auge cointelegraph.com
Smart Contracts: Schweizer Unternehmen entscheiden sich für Tezos btc-echo.de

ZAHL DER WOCHE

Die Kryptowährung Bitcoin hat binnen fünf Wochen rund 70 Prozent an Wert gewonnen, obwohl China die Cyberdevise immer stärker reguliert. Langfristig könnte der Bann aus Peking den Kryptomarkt sogar stabilisieren.
manager-magazin.de

HINTERGRUND

Fetch.ai lanciert NFT-Plattform für KI-generierte Kunst: Künstliche Intelligenz könnte Schöpfern von nicht-fungiblen Token einen effizienteren Ansatz für die Erstellung und den Verkauf ihrer digitalen Kunst bieten. Das Blockchain-Labor für künstliche Intelligenz Fetch.ai hat einen neuen NFT-Marktplatz für KI-generierte Kunst ins Leben gerufen, der es den Nutzern ermöglicht, digitale Sammlerstücke in einer kollaborativen Umgebung mithilfe von maschineller Lerntechnologie zu erstellen. Die neue Plattform mit dem Namen Colearn Paint ermöglicht es Gruppen von Künstlern, automatisch NFTs zu erstellen und gemeinsam zu besitzen, die von einem maschinellen Lernalgorithmus entworfen wurden. Die Plattform sei auf „abstrakte Kompositionen“ ausgerichtet, so Humayun Sheikh, CEO von Fetch.ai, der „kollektives Lernen“ als einen wichtigen Trend für die Zukunft bezeichnete. Die Nutzer von Colearn Paint werden durch einen dreistufigen Prozess zur Erstellung zufällig generierter NFTs geführt. Der erste Schritt besteht darin, über eine holländische Auktion ein Gebot abzugeben, um am kollektiven Lernprozess teilzunehmen. Die Bieter, die den Zuschlag erhalten, geben ein „Zufallsmuster“ ein und wählen Kunstwerke aus den zuvor von der KI generierten Optionen aus. Der letzte Schritt ist die Erstellung und der Verkauf des NFT, der es den Nutzern ermöglicht, den Gewinn unter sich aufzuteilen.
cointelegraph.com

Australische Polizei macht Rekordbeschlagnahmung von Kryptowährungen: Die australische Polizei von Victoria hat bei ihrer jüngsten Razzia gegen den Drogenhandel im Dark Web Kryptowährungen im Wert von fast 8,5 Millionen AUD (6 Millionen USD) sichergestellt. Die Razzia, die auf eine Reihe von Grundstücken im südöstlichen Bundesstaat Victoria abzielte, soll die bisher größte Beschlagnahmung von Kryptowährungen in Australien gewesen sein. Bei den Razzien verhafteten die australischen Strafverfolgungsbehörden eine 31-jährige Frau aus Kinglake und einen 30-jährigen Mann aus Preston, wie die Polizei von Victoria in einer Erklärung mitteilte. Der Einwohner von Kinglake wurde wegen Cannabisbesitzes angeklagt und beide wurden wieder freigelassen. Darüber hinaus wurde ein 33-jähriger Mann aus Preston wegen Cannabisbesitzes festgenommen und verwarnt. Bei der Kryptowährung soll es sich um Bitcoin (BTC) handeln, und die Polizei geht davon aus, dass die beiden Verdächtigen mit Silk Road in Verbindung stehen könnten – dem ersten modernen Darknet-Markt, der 2013 von den US-Behörden geschlossen wurde.
cryptonews.com

– Anzeige –
Erreichen Sie Ihre Zielgruppe mit modernen Videoformaten ohne großen Aufwand: Nutzen Sie unser Studio im Herzen von Berlin-Mitte. Wir bieten ein technisches Rundum-Paket, erfahrene Produzenten und ein hochwertiges Regie-Equipment. Ob Diskussionsrunde, Social-Media-Posts oder Livestreams – wir stellen Ihnen unser Studio, unsere Expertise und unser Team von der ersten Idee bis zur Postproduktion zu attraktiven Konditionen zur Verfügung.
novalis.studio

ZITAT

„Wir produzieren genau die Teile, die für den Bau eines humanoiden Roboters benötigt werden. Also sollten wir ihn wahrscheinlich auch bauen. Wenn wir es nicht tun, wird es jemand anderes tun — und wir wollen sicherstellen, dass es sicher ist“
sagte Elon Musk über den „Tesla Bot“, einen humanoiden Roboter, dessen Gesicht ein Bildschirm ist.
businessinsider.de

– Anzeige –
IoT: Raumfahrtunternehmen SpaceX kauft IoT-Satelliten-Startup Swarm, Kompatibler Smart-Home-Standard Matter erst 2022 verfügbar iot-ticker.net
Smartlife: Sonos erringt Etappensieg im Patentstreit mit Google, Kompatibler Smart-Home-Standard Matter erst 2022 verfügbar smartlife-ticker.net
AI: Energiewende: KI soll kritische Metalle schneller finden, Dojo: Tesla baut mit (fast) ganzen Wafern eigene Riesen-KI-Prozessoren ai-ticker.net
Safety and Security: Datenklau und Fake News beunruhigen Entscheidungsträger, T-Mobile US bestätigt 7,8 Millionen gestohlene Kundendaten safety-security-ticker.net

BLOCKBUG

Krebs nahm Schauspieler Val Kilmer die Stimme – KI gab sie ihm zurück: US-Schauspieler Val Kilmer erkrankte an Kehlkopfkrebs und verlor 2015 nach einer Operation seine natürliche Stimme. Sprechen konnte er nur noch dank eines Hilfsgeräts und mit einer stark verzerrten, elektronisch klingenden Stimme. Ein Assistent von Kilmer nahm Kontakt auf zum 2018 gegründeten britischen Start-up-Unternehmen Sonantic, das sich auf Audio-Deepfakes spezialisiert hat, und fragte eine digitale Stimmrekonstruktion an. Laut Sonantic gehört das KI-Modell Kilmer und ihm stehe es frei, die Stimme im privaten Kontext und für professionelle Produktionen einzusetzen. Trainiert wurde das Modell mit früheren Archivaufnahmen von Kilmers Stimme, die zuvor von Hintergrundgeräuschen gesäubert wurden.
mixed.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings