KW 34: Amerikanische Post setzt auf Blockchain-Technologie, Gesetz zur Einführung von elektronischen Wertpapieren, Bitcoin-Kurs jagt Rekordhoch

NACHRICHTEN

Amerikanische Post setzt auf Blockchain-Technologie: Immer wieder wettert US-Präsident Donald Trump gegen die Post. Vor dem Hintergrund der nahenden Präsidentschaftswahl und der durch die Corona-Pandemie erwarteten gesteuerten Briefwahl-Nutzung geht es immer wieder um mögliche Manipulation der Ergebnisse. Doch die US-Post arbeitet seit Längerem an einem betrugssicheren Blockchain-System für die Briefwahl. Laut dem Forbes-Magazin wurde das Patent am 13. August für die Öffentlichkeit freigegeben. Es erscheint zwar unwahrscheinlich, dass das Verfahren schon im November zum Einsatz kommen kann, aber mit der Veröffentlichung leistet die Post einen Beitrag dazu, die von Trump vorgebrachten Bedenken zu zerstreuen. Durch Identitätsbestätigung via Blockchain kann die doppelte Stimmabgabe ausgeschlossen werden
btc-echo.de

Gesetz zur Einführung von elektronischen Wertpapieren: Die Bundesministerien für Finanzen und für Justiz und Verbraucherschutz arbeiten daran, die in Deutschland geltende Gesetzgebung für elektronische Wertpapiere auf Basis der Blockchain zu öffnen. Herausgeber von Wertpapieren sollen künftig wählen können, ob sie Anleihen analog oder auf elektronischem Wege ausgeben wollen. Das wäre eine Abkehr von der derzeit obligatorischen “urkundliche Verkörperung”. Zunächst soll diese Wahlmöglichkeit nur für Inhaber-Schuldverschreibungen möglich sein, doch eine Öffnung für andere Formen wie beispielsweise Aktien könnte später folgen.
heise.de

Bitcoin-Kurs jagt Rekordhoch: Aufregende Zeiten am Bitcoin-Himmel. Sah es am Dienstag noch so aus, als würde die wichtigste Kryptowährung schnurstracks in Richtung Mehrjahreshoch von 12.500 Dollar wandern, verlor der Bitcoin-Kurs kurz darauf 3,7 Prozent binnen 24 Stunden. Doch betrachtet man die vergangenen 30 Tage, zeigt der Kurs dennoch ein Plus von 28 Prozent. Experten sehen sogar Anzeichen dafür, dass sich der Kurs in Richtung 14.000 Dollar bewegen könnte. Es scheint, als würde der Bitcoin von der anhaltend zögerlichen Stimmung am Aktienmarkt und der momentanen Dollarschwäche profitieren. Die aktuellen Kurspendeleien sind laut einer Analyse der Investment-Firma Seasonax nahezu charakteristisch: In den letzten zehn Jahren wies der Bitcoin zwischen 16. August und zum 7. Oktober stets eine “saisonale Schwächephase” auf – der Kurs hatte in diesen Monaten in der letzten Dekade durchschnittlich immer 13,6 Prozent eingebüßt – und sich später umso stärker erholt.
boerse.ard.de, btc-echo.de

Großbritannien gelingt Schlag gegen Cyber-Betrug: Die britische Aufsichtsbehörde für Cybersicherheit (NCSC) ist es gelungen, mehr als 300.000 Betrugswebsites zu löschen, welche in Verbindung mit sogenannten Promi-Investmentfallen stehen sollen. Viele der Seiten nutzten unrechtmäßig Bilder von Prominenten zur Werbung, gut die Hälfte der nun gelöschten Seiten waren auf Krypta-Betrug ausgelegt. Durch die Löschung wollen die Behörden nicht nur die Bevölkerung sensibilisieren, sondern vor allem auch den mutmaßlichen Betrügern signalisieren, dass man ihnen auf den Schlichen sei, so der Geschäftsführer der NCSC.
de.cointelegraph.com

– Anzeige –
livestreaming-berlin.tv – Social Distancing schränkt unsere sozialen Begegnungsräume ein. Um den Austausch untereinander zu fördern, braucht daher es digitale Alternativen. Wir unterstützen Sie dabei, Begegnungen online zu schaffen: mit virtuellen Konferenzen oder Event-Live-Streams bringen Sie den interkulturellen Austausch voran. Kommen wir in Kontakt! livestreaming-berlin.tv

Zentralasien: Bitcoin & Co.: Es tut sich wieder was daz.asia
US-Justizministerium: Schlag gegen Terrorfinanzierung mit Bitcoin heise.de
IoT: IoT, KI und Blockchain im Einklang blockchain-insider.de
Adaption: Blockchain und DLT sollen Kolumbien voran bringen btc-echo.de
Belarus: Kann Belarus Kryptowährungen zur Umgehung von Sanktionen nutzen? de.cointelegraph.com

ZAHL DER WOCHE

Laut Markets and Markets Research soll der globale Markt mit Blockchain-Anwendungen von derzeit rund drei Milliarden auf 39,7 Milliarden Dollar im Jahr 2025 wachsen. Das entspricht einer Jahreswachstumsrate von mehr als 67 Prozent.
boerse.ard.de

HINTERGRUND

People’s Bank of China kündigt Einführung von Digitalgeld an: Kommen bald die digitalen Banknoten und Münzen? Die People’s Bank of China hat zumindest verlauten, lassen zu den Olympischen Winterspielen 2022 eine “digital currency electronic payment” einführen zu wollen. Sollte sie tatsächlich einen Vorstoß in Sachen Digitalwährung wagen, würden ihr wohl bald darauf andere Länder folgen, so Ralf Wintergerst, CEO des Münchner Banknotenherstellers Giesecke+Devrient. Digitales Geld würde technisch wohl dem Bitcoin ähneln, stünde aber unter der Aufsicht der jeweiligen Zentralbank. Die Digitalisierung von Währungen könnte in einer zunehmend digitalisierten Welt viele Vorteile haben: Fast die Hälfte der Weltbevölkerung besitzt kein Bankkonto, durch eine vollständige Digitalisierung des Finanzsystems könnten rund drei Milliarden Menschen Zugang dazu erhalten. Doch es würden sich natürlich auch vielerlei Betrugsmöglichkeiten ergeben, seit Jahren ist Cyberkriminalität und Online-Kreditkartenbetrug auf dem Vormarsch.
heise.de

Bitcoin noch immer beliebteste Kryptowährung: Auch im Juni blieb Bitcoin die von Anlegern bevorzugte Kryptowährung. Laut der Multi-Asset-Investitionsplattform eToro, präferieren insbesondere Kleinanleger weltweit Kryptowährungen mit sogenannten Proof-of-Stake-Protokollen verfügen. Aufgrund von steuerlichen Vorteilen und einer – im Vergleich zum traditionellen Aktienmarkt – erstaunlichen Performance hätten Anleger in den letzten Monaten Kryptowährungen als langfristige Investitionsmöglichkeiten bevorzugt. Zweitbeliebteste Währung war demnach Ethereum und gefolgt von XRP auf Platz drei.
blockchain-insider.de

– Anzeige –
AI – Ticker – Wöchentlich Nachrichten aus Forschung und Wissenschaft, spannende Informationen rund ums Thema Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen, Big Data und Lernende Systeme. ai-ticker.net

ZITAT

” Ich denke, diejenigen in der Gemeinschaft der Kryptowährungen werden den Wert, den Voice mit sich bringt, schneller zu schätzen wissen. Aber der Wert, den Voice bringt, ist nicht die Kryptowährung selbst. Es ist ein transparenteres und verantwortungsvolleres soziales Medium. Es wird also jeden ansprechen, der heute soziale Medien nutzt und frustriert ist über die Art und Weise, wie sich die Spitzenleute verhalten. Wir glauben, dass wir all diese Nutzer ansprechen können, ob sie nun wissen, was Krypto ist oder nicht.”
Salah Zalatimo, CEO der auf EOS.IO basierenden Social Media-App Voice.
cryptoticker.io

BLOCKBUG

Bulgarische Bitcoin-Farmer stehlen Strom in Millionenhöhe: Zwei Männer sollen in Bulgarien Strom im Wert von mehr als anderthalb Millionen Dollar gestohlen haben sollen, um damit zwei Krypta-Mining-Farmen zu betreiben. Der zuständige Stromversorger, CEZ Electro Bulgaria, sprach vom “größten Stromdiebstahl” in der Firmengeschichte. Die Strommenge, die die beiden Männer innerhalb von sechs Monaten gestohlen haben soll, wäre ausreichend, um die benachbarte Gemeinde einen Monat lang mit Strom zu versorgen.
de.cointelegraph.com

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings