KW 30: Überarbeitete Gesetze für DLT-Blockchain-Handelsplätze treten in der Schweiz in Kraft, Ripple zieht an Bitcoin und Ethereum vorbei, Burger King Brasil erlaubt Dogecoin-Zahlungen

NACHRICHTEN

Überarbeitete Gesetze für DLT-Blockchain-Handelsplätze treten in der Schweiz in Kraft: In der Schweiz gelten ab dem 1. August optimierte Bundesgesetze, die helfen sollen, Hürden für die Blockchain- und Fintech-Szene aus dem Weg zu räumen. Das gesamte Vorhaben wurde „Bundesgesetz zur Anpassung des Bundesrechts an Entwicklungen der Technik verteilter elektronischer Register“ genannt. Stattdessen wird die Regelung in Fachkreisen „DLT-/Blockchain-Gesetz“ abgekürzt. DLT bedeutet Distributed Ledger Technologie, womit die Technik für verteilte elektronische Register gemeint ist. Zudem geht auch eine Anpassung des Insolvenzrechts, mit der nun eindeutigen Regelung zur Aussonderung kryptobasierter Vermögenswerte im Konkursfall mit dem Gesetz an den Start. Die Schweiz zählt in den Bereichen Distributed Ledger Technologie (DLT) und Blockchain zu den führenden Standorten.
heise.de

Ripple zieht an Bitcoin und Ethereum vorbei: Seit einer Woche ist die Stimmung bei den Kryptowährungen wie ausgewechselt. Besonders stark präsentiert sich Ripple (XRP) derzeit. Die Nummer fünf nach Marktkapitalisierung führt die Erholungswelle aktuell an. In den vergangenen Wochen verlief der Kurs von XRP seitwärts. Die Handelsspanne umfasst den Preisbereich von 0,51 bis 0,73 Dollar. Diese beiden Marken stellen nun jeweils die Unterstützung auf der Unterseite und den Widerstand auf der Oberseite dar. Der Anstieg bei XRP ist mit einem Kursplus von 46 Prozent der stärkste unter den Top 5.
deraktionaer.de

– Anzeige –
novalis.tv. – Hinterlassen Sie Eindruck – mit Ihrem Imagefilm! Wir bieten sowohl hochwertige Video- und Lichttechnik als auch ein erfahrenes professionelles Team für Ihre Videoformate. Wir stehen Ihnen von der Idee bis zur Nachbereitung zur Verfügung und produzieren Imagefilme auf höchstem ästhetischen und inhaltlichen Niveau. Sprechen Sie uns an!
novalis.productions

Burger King Brasil erlaubt Dogecoin-Zahlungen: Der brasilianische Ableger der Fast-Food-Kette Burger King hat den Snack „Dogpper“ wieder aufgelegt, der mit Dogecoin bezahlt werden kann. Diese Neuigkeit verkündete Burger King Brasil am 27. Juli via Twitter. Das Angebot ist aber zeitlich und regional begrenzt. Dass Großkonzerne damit anfangen, Kryptowährungen für Werbezwecke zu nutzen, ist unterm Strich jedoch als ein gutes Zeichen für die Massen-Adoption zu werten. Letztlich würden sie den Schritt nämlich nicht wagen, wenn sie nicht von einer großen Zielgruppe für ihre PR-Kampagne ausgingen.
btc-echo.de

Indien nutzt Ethereum-Blockchain zur Verifizierung von Abschlusszeugnissen: Dank einer neuen Partnerschaft mit LegitDoc gehört Indien zu den Vorreitern bei der Einführung eines E-Governance-Systems für die Hochschulbildung. Die Regierung von Maharashtra kündigte kürzlich eine Partnerschaft mit dem indischen Blockchain-Startup LegitDoc an, um ein auf Ethereum basierendes System zur fälschungssicheren Verifizierung von Abschlusszeugnissen zu implementieren. Um dem Anstieg der Dokumentenfälschungen entgegenzuwirken, wendet sich das Maharashtra State Board of Skill Development (MSBSD) gegen Indiens Krypto-Verbots-Narrativ, Ethereum-basierte öffentliche Blockchains zu verwenden.
cointelegraph.com

– Anzeige –
Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Bitcoin: Kampf um die 40.000 Dollar Marke cointelegraph.com
Crime: Unbekannte stehlen Kryptowährung im Wert von 390.000 Euro welt.de
Van Gogh, Monet, da Vinci: Eremitage und Binance tokenisieren Kunstwerke btc-echo.de
Mining: Thailands Jasmine Telecom Systems (JTS) drängt ins Bitcoin-Mining btc-echo.de
El Salvador: Internationaler Währungsfonds (IWF) kritisiert Bitcoin-Vorstoß t3n.de

ZAHL DER WOCHE

Nach vom chinesischen Blockchain-Sicherheits-Unternehmens Slowmist gesammelten Daten haben Hacker seit 2012 bis heute nicht weniger als 1,2 Billionen Dollar durch Blockchain-Hacks erbeutet.
faz.net

HINTERGRUND

Krypto-Einhorn Amber Group startet NFT Creator Studio mit TR Lab: Das Krypto-Finanz-Einhorn Amber Group hat sich mit TR Lab zusammengetan, um eine neue Initiative zu starten, die Schöpfern den Zugang zum boomenden Markt für nicht-fungible Token (NFT) erleichtern soll, was die rasche Akzeptanz digitaler Sammlerstücke in verschiedenen Branchen unterstreicht. Die CreatorFi-Initiative wurde als neue Plattform vorgestellt, die NFT-Schöpfern helfen soll, schneller auf den Markt zu kommen. Dazu gehört die Unterstützung bei der Einrichtung der Infrastruktur, einschließlich Münzprägung, Verwahrung und Penetrationstests der Plattform direkt durch die Amber Group. CreatorFi nutzt das Fachwissen der Amber Group und von TR Lab, um den Nutzern anpassbare und durchgängige Dienstleistungen für ihre NFT-Auktionen zu bieten. NFTs würden die traditionelle Kunstwelt revolutionieren, sagt Annabelle Huang, Partnerin bei Amber Group. Künstler könnten ihre Arbeit nun jedes Mal monetarisieren, wenn das Eigentum an einem Vermögenswert auf der Blockchain den Besitzer wechseln würde. TR Lab betreibt seine eigene NFT-Plattform, die es Sammlern ermöglicht, digitale Kunst zu entdecken und zu ersteigern.
cointelegraph.com

Vernetzte Geräte sind anfällig für Cyberangriffe: Wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter wieder in die Büros zurückbitten haben Cybersecurity-Teams eine große Aufgabe vor sich, um festzustellen, dass die Arbeitsumgebung auch sicher ist. Insbesondere, wenn es um das IoT und andere verbundene Geräte geht. Das Problem mit dem Unternehmen jetzt konfrontiert seien, hat im März 2020 angefangen, als IT- und Cybersecurity-Teams begannen, Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen und nur wenig Zeit hatten, sich um die zurückgelassenen IoT-Geräte zu kümmern, sagt Mark Ostrowski, Leiter der Technikabteilung des Sicherheitsunternehmens Check Point. Ein aktueller Bericht des ThreatLabz-Teams von Zscaler stellt zudem fest, dass Angreifer in den letzten 18 Monaten eine beispiellose Angriffswelle auf IoT-Geräte gestartet haben, die Büroangestellte im Grunde aufgegeben hatten, als sie anfingen, im Homeoffice zu arbeiten. Die Geräte müssen nun zusammen mit allen Geräten gesichert werden, um weitere Angriffe zu vermeiden.
bankinfosecurity.com

– Anzeige –
Ihre Botschaft gut hörbar: Podcasts führen Ihren Siegeszug fort und bieten für Unternehmen, Medienhäuser und Privatpersonen eine neue Bandbreite an Möglichkeiten Menschen zu erreichen. In unserem Podcast-Studio in Berlin-Mitte können Sie Ihre eigenen Audio-Formate aufzeichnen. Gerne unterstützen wir Sie von der Konzeption bis zur Postproduktion und dem Vertrieb.
Kommen wir in Kontakt: podcastproduktion.berlin

ZITAT

„Die wahrscheinlichste Antwort ist, dass Tesla die Annahme von Bitcoin wieder aufnimmt.“
sagte Elon Musk.
teslamag.de

– Anzeige –
IoT: Gfu-Studie – Smart Home ist interessant, aber noch nicht im Alltag etabliert, Vernetzte Geräte sind anfällig für Angriffe, IoT – eine Schlüsselkomponente im heutigen Gesundheitssektor iot-ticker.net
Smartlife: Bitcoin bald abgelöst? Experten sehen künftigen Führungswechsel, Wie Gesichtserkennung die sichere Rückkehr ins Stadtleben erleichtern kann, Studie sagt starkes Umsatzplus voraus smartlife-ticker.net
AI: KI hilft bei Suche nach Corona-Medikament, Autonom gesteuerte Drohne erstmals schneller als jeder Mensch, KI-Roboter hält Strand in Holland sauber ai-ticker.net
Safety and Security: Bundeswahlleiter warnt vor Cyberangriffen zur Bundestagswahl, Clubhouse dementiert Datenleak, Apotheken sollen nach Sicherheitslücke wieder Zertifikate ausstellen safety-security-ticker.net

BLOCKBUG

Polizei schleppt E-Scooter ab und wird zum Gespött im Netz: Ein E-Scooter wurde von der Polizei in England mit Großaufgebot abgeschleppt. Diesmal störten sich die Beamten an einem verkehrt abgestellten E-Scooter und riefen einen Abschleppdienst. Dieser kam jedoch mit einem LKW an, platzierte den E-Scooter auf die Ladefläche und sicherte diesen. Anschließend fuhr der Abschleppdienst mit dem hinten aufgestellten E-Scooter durch die Stadt und sorgte damit für Lacher im Netz. Hätte man den E-Scooter nicht im Kofferraum oder im Mannschaftsbus transportieren können? So wurde die Umwelt belastet und die Kosten für den Besitzer unverhältnismäßig teuer.
karlsruhe-insider.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings