KW 28: Krypto-Investoren droht Steuerverschärfung, EU-Entwurf will anonyme Krypto-Wallets verbieten, Bitcoin-Reserven sinken wieder

NACHRICHTEN

Krypto-Investoren droht Steuerverschärfung: Das Bundesfinanzministerium hat vor kurzem seinen Entwurf für eine bundesweite Regelung für Kryptowährungen veröffentlicht. Dieser ist das Ergebnis von Beratungen des Bundesfinanzministeriums mit den obersten Finanzbehörden der Länder. Die größte Sprengkraft besitzt die Neuregelung bezüglich der bisherigen Steuerfreiheit von Krypto-Investments nach einer Haltefrist von einem Jahr. Die Veräußerungsfrist soll auf zehn Jahre angehoben werden, „wenn Einheiten einer virtuellen Währung oder Token als Einkunftsquelle genutzt werden und zumindest in einem Kalenderjahr hieraus Einkünfte erzielt worden sind.“ Die Erträge aus Kryptogeschäften waren bisher in der Praxis vergleichbar mit Investitionen in Goldbarren oder -münzen, da es sich beim physischen Verkauf von Gold steuerlich betrachtet um ein privates Veräußerungsgeschäft handelt.
handelsblatt.com

EU-Entwurf will anonyme Krypto-Wallets verbieten: Innerhalb der EU-Kommission regt sich Widerstand gegen die anonyme Nutzung von Kryptowährungen. Nun soll die Bereitstellung und Nutzung anonymer Wallets im Rahmen einer größeren Verordnung im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verboten werden. Sollten die Pläne tatsächlich umgesetzt werden, wären die Nutzer anonymer Wallets wie etwa Electrum, Wasabi oder auch der Browser-Erweiterung MetaMask betroffen. Bisher handelt es sich jedoch noch um einen inoffiziellen Entwurf, der zunächst von der EU-Kommission dem Rat und Parlament vorgelegt werden muss. Anschließend wird er von diesen bewertet und die Verordnung entweder erlassen oder abgelehnt. Der Handel mit Kryptowährungen wurde bereits in mehreren Ländern eingeschränkt.
t3n.de

– Anzeige –
Sie lesen diesen Newsletter. Gute Entscheidung! Erreichen Sie Ihre Kunden, Wähler und Stakeholder auch mit einem Newsletter. Trotz der neuen Kommunikationsmöglichkeiten über soziale Netzwerke bleibt der Newsletter das effektivste digitale Marketingtool. Es gibt keinen direkteren Zugang für eine Botschaft zu einem Leser. Wir unterstützen Sie dabei, auch gelesen zu werden. Kontaktieren Sie uns:
newsletter@attentionmedia.de

Long Island Iced Tea Company wird zu Long Blockchain Company – SEC erhebt Anklage wegen Insiderhandel: Gegen drei Personen, die beim Wandel der Long Island Iced Tea Company in die Long Blockchain Company Insiderhandel betrieben haben sollen, hat die amerikanische Börsenaufsicht SEC Anklage erhoben. Eric Watson, Oliver Barret-Lindsay und Gannon Giguiere müssen sich vor dem Südlichen Bezirksgericht von New York nun für ihre Handelsaktivitäten verantworten. Nach dem Wandel des Unternehmens stieg auch dessen Kurswert stark. Vor der Neuausrichtung hatte Giguiere 35.000 Aktien des Getränkeherstellers gekauft. Insiderinformationen soll er, gemeinsam mit Watson, von Barret-Lindsay erhalten haben. Der Identitätswechsel von der Long Island Iced Team Company in die Long Blockchain Company wurde bereits Anfang 2018 vollzogen. Mit der Neuausrichtung hatte sich der Getränkehersteller zunächst auf Blockchain spezialisiert, seinen Schwerpunkt später jedoch zum Krypto-Mining geändert.
cointelegraph.com

Bitcoin-Reserven sinken wieder: Die Bitcoin-Börsenbestände haben sich seit dem Crash am Krypto-Markt im Mai wieder deutlich aufgefüllt, durch zahlreiche Abverkäufe schmilzt jedoch die Gesamtmarktkapitalisierung mit einem Minus von 4,4 Prozent auf 1,34 Billionen Dollar. Dies ist ungefähr die Hälfte des vor zwei Monaten aufgestellten Rekordstands von 2,55 Billionen US-Dollar. Die Krypto-Leitwährung Bitcoin knickt zunehmend ein, der BTC-Kurs kämpft mit einem Kursabschlag von 6,2 Prozent.
btc-echo.de

– Anzeige –
Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Blockchain-Kooperation: OK Group arbeitet mit den chinesischen Behörden zusammen im Kampf gegen Geldwäsche cointelegraph.com
Vorschriften: EU-Grüne wollen Krypto-Währungen stärker regulieren businessinsider.de
London: 210 Millionen Euro in Kryptowährungen von Polizei beschlagnahmt futurezone.at
Trading Unicorn: Bitpanda auf Deutschland-Expansionskurs capital.de
WTO-Generaldirektorin: Blockchain kann für finanzielle Inklusion von Frauen in Entwicklungsländern sorgen cointelegraph.com

ZAHL DER WOCHE

Die ukrainische Polizei hat 3.800 PS4-Konsolen beschlagnahmt, die für illegales Krypto-Mining verwendet wurden.
cointelegraph.com

HINTERGRUND

Immer mehr Experten warnen vor dem Platzen der Krypto-Blase: Mit der Krypotwährung Bitcoin lassen sich nicht nur Lösegeldforderungen bezahlen. Das Auktionshaus Sotheby’s nimmt sie nun auch bei ihren Auktionen als Zahlungsmittel an. Experten warnen jedoch vor einem Platzen der Krypto-Blase und sprechen vom sogenannten „Boom-and-Bust“-Zyklus. Dabei handelt es sich um eine Spekulationsblase, bei der die Vermögenspreise über einen längeren Zeitraum hinweg rasant ansteigen, um dann schlagartig einzubrechen. Bitcoin hat in den vergangenen Jahren bereits drei solcher Boom-Bust-Zyklen erlebt: 2013 bis 2014, 2017 bis 2018 und der letzte 2020, der bis heute anhält. Die Expertenwarnungen werden lauter, je länger der Boom anhält. Drei von vier Fondsmanagern sehen Bitcoin noch immer in einer Blase, wie eine Umfrage der Bank of America ergab. Nach seinem Hoch im Frühjahr hat Bitcoin nun bereits rund die Hälfte seines Werts eingebüßt.
tagesschau.de

Was kann die Krypto-Wallet Metamask? Das Browser-Add-on Metamask bietet neben dem Kauf und der Aufbewahrung von Token einen Zugriff auf dezentrale Börsen. Seit dem Launch im Jahr 2016 hat sich Metamask als sichere und quelloffene Krypto-Wallet einen Namen gemacht. Sie ist auf Ethereum und Ethereum-basierte Token (ERC-20) spezialisiert. Nutzer der Wallet können zudem ihre Krypto-Token auf dezentralisierten Börsen wie Uniswap oder Kucoin zugreifen. Consenssys Software Inc., die hinter Metamask stehen, haben im Herbst 2020 die Wallet zudem als App für Android und iOS herausgebracht, sie kann jedoch auch als Browser Add-on verwendet werden. Besonders wichtig war den Machern die Privatsphäre der Nutzer. Das Hot Wallet ist so programmiert, dass Cyberangriffe abgewehrt werden können und sensible Daten sicher sind. Auf die persönlichen Daten hat die Anwendung selbst keinen Zugriff.
t3n.de

– Anzeige –
novalis.tv. – Hinterlassen Sie Eindruck – mit Ihrem Imagefilm! Wir bieten sowohl hochwertige Video- und Lichttechnik als auch ein erfahrenes professionelles Team für Ihre Videoformate. Wir stehen Ihnen von der Idee bis zur Nachbereitung zur Verfügung und produzieren Imagefilme auf höchstem ästhetischen und inhaltlichen Niveau. Sprechen Sie uns an!
novalis.productions

ZITAT

„Der aktuelle Ransomware-Boom wäre ohne den Bitcoin und die zugehörigen Dienstleister nicht denkbar. Kein Krimineller käme auf die Idee, Lösegeld per Überweisung zu fordern. Das Risiko wäre zu hoch.“
Sven Giegold, Sprecher der Grünen im EU-Parlament, spricht sich für das von der EU-Kommission zurzeit verhandelte Gesetz für Märkte in Krypto-Assets (MiCA) aus.
businessinsider.de

– Anzeige –
IoT: Bundestagswahl als „attraktives Ziel“ für Desinformationskampagnen und Hackerangriffe, Bundeswirtschaftsministerium fördert Start-ups im KI-Bereich, Polizeibehörden schließen Dienstleister für Cyberkriminelle iot-ticker.net
Smartlife: US-Regierung will Recht der Verbraucher auf Reparatur stärken​, Apple macht Homepod abermals durch Software-Update kaputt, E-Handwerk bündelt Expertise fürs Smart Home smartlife-ticker.net
AI: Wie KI helfen soll, Zahlungssäumige gezielt anzusprechen; Unterstützende KI verbessert öffentliche Sicherheit und Smart Cities; Wie kann KI in der Pflege helfen? ai-ticker.net
Safety and Security: Cyberkriminelle greifen auf Kundendaten von Spreadshirt & Co. zu, Bayern verstärkt Cybercrime-Bekämpfung, Weitere Gnadenfrist für Microsoft Teams an hessischen Schulen safety-security-ticker.net

BLOCKBUG

Kraftwerk-Abwasser einer Bitcoin-Farm sorgt für hohe Seetemperaturen in US-Dörfchen Dresden: Das Kraftwerk am Ufer des Seneca Lake farmt rund um die Uhr Kryptowährungen. Im Inneren sind insgesamt 8.000 Mining-Rigs von Greenidge Generation verbaut. Es wird mit Erdgas angetrieben und das Wasser des nahegelegenen Sees wird für die Kühlung der Rechner verwendet. Durch diesen Prozess erhöhen sich die Temperaturen des Seewassers. Erlaubt sind im Sommer 42 Grad und im Winter maximal 30 Grad. Die Bewohner des Dorfes empfinden die Werte jedoch als viel zu hoch. Bislang bleiben jedoch mehrere Proteste ohne Erfolg.
pcgames.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings