KW 18: Ebang plant Börsengang, Bitkom warnt vor technologischem Rückstand Europas, BSDEX gilt als seriöse Krypto-Börse

NACHRICHTEN

Ebang plant Börsengang: Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Ebang will an die Börse gehen. Dafür möchte das Unternehmen bis zu 100 Millionen Euro in einem sogenannten Initial Public Offering (IPO) einnehmen. Das Unternehmen soll entweder an New York Stock Exchange (NYSE) oder Nasdaq gelistet werden. Ebang ist Hersteller von Mining-Geräten, sogenannter Application Specific Integrated Circuits (ASICs)
btc-echo.de

Bitcoin-Kurs könnte wieder fallen: Einige Analysten rechnen damit, dass der derzeitige Aufschwung des Bitcoin-Kurses bald wieder stoppen könnte. So auch die US-Bank Goldman Sachs. Die Analysten gehen davon aus, dass die Finanzmärkte mit hoher Wahrscheinlichkeit bald von einem Abschwung betroffen sein könnten. Folglich würde auch der Bitcoin-Kurs, der seit einiger Zeit erhöht mit dem Index S&P 500 korreliert, mitziehen.
cryptomonday.de

Bitkom warnt vor technologischem Rückstand Europas: Der Digitalverband Bitkom warnt davor, dass Europa bei digitalen Währungen abgehängt werden könnte. “Digitale Währungen können in einer digitalen und globalisierten Welt zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden”, so Bitkom-Experte Julian Grigo. Europa solle in diesem Bereich eine weltweite Führungsrolle einnehmen. Die niederländische Notenbank schlug kürzlich vor, eine digitale Zentralbankwährung. Die Niederlande sei dafür ein geeigneter Ort.
de.reuters.com

Libra ändert Konzept: Facebook will noch in diesem Jahr mit seiner digitalen Währung Libra starten. Das Konzept der Währung hat sich dabei inzwischen teilweise verändert. Statt Libra mit einem Korb der jeweiligen Landeswährungen zu unterlegen, soll es nun eine Libra-Währung für jedes Land geben. Dies ermöglicht Facebook, keinen großen Start in allen Ländern gleichzeitig hinlegen zu müssen und damit zu warten, bis alle Genehmigungen aus allen Ländern erteilt wurden. Außerdem stellen sich viele Staaten derzeit darauf ein, bald eigene digitale Währungen an den Start zu bringen. Facebook will sich dabei als Vehikel anbieten, diese Projekte zu verwirklichen. Damit nutzt das Unternehmen die Konkurrenz der Länder beim Wettrennen um die beste Digitalwährung.
fr.de

-Anzeige-
Digital gegen das Virus: Unser Alltag hat sich in der Corona-Krise stark verändert. Um die Krankheit einzudämmen und das Leben in der Krise zu erleichtern, wird vermehrt auf Künstliche Intelligenz und mobile digitale Technologien gesetzt. Apps und digitale Tools sollen dazu beitragen, den Lockdown schrittweise weiter zu lockern. Am 5. Mai 2020 von 12.00 – 13.00 Uhr findet bei BASECAMP ON AIR passend dazu die Veranstaltung „Digital gegen das Virus – wie kann ein schrittweiser Exit aus dem Lockdown effektiv begleitet werden?“ statt.
Interessierte können sich hier anmelden.

Corona-App: Neue Coronavirus-App kombiniert Blockchain und Datenschutz de.cointelegraph.com
tBTC: Der Bitcoin auf der Ethereum Blockchain ist da btc-echo.de
HTC Exodus: Das Blockchain-Phone erlaubt bald Krypto-Mining notebookcheck.com
Videospiel: Neues Blockchain-Gaming mit “Proof-of-Gameplay”-Ansatz kryptoszene.de
Gefahrenabwehr: Wie Risk Reporting mit der Blockchain funktioniert trend.at

ZAHL DER WOCHE

40 Millionen US-Dollar an Funding konnte der Start-up-Accelerator BoostVC einsammeln. Mit dem Geld sollen einige Blockchain-Projekte finanziert werden.
btc-echo.de

-Anzeige-
Das Coronavirus schränkt unser soziales Leben ein – richtigerweise müssen Menschen vor lebensgefährlichen Infektionen geschützt werden. Wenn Begegnungsräume nicht mehr erreichbar sind, verlieren wir Möglichkeiten zum Austausch und Lernen. Wer nach Verbindung sucht, nutzt digitale Alternativen. Wir unterstützen dabei, Begegnungen online zu schaffen – mit Veranstaltungsstreams können Sie die wichtigen menschlichen Verbindungen dennoch knüpfen.
livestreaming-berlin.tv

HINTERGRUND

Weshalb viele Bitcoin-Analysen überflüssig sind: Zu wenigen Themen aus der digitalen Welt finden sich so viele Analysten wie beim Bitcoin-Kurs. Gerade in der Zeit der Corona-Krise und vor dem anstehenden Halving häufen sich die Berichte, die eine Kursprognose abgeben, wobei bullishe Erwartungen, also steigende Kurse, überwiegen. Solche Analysen sind oft unvollständig und geben bloß eine aktuelle Marktstimmung wieder. Der sogenannte Falsifikationismus könnte hier helfen. Die wissenschaftliche Methode des Philosophen Popper besagt, dass eine gute wissenschaftliche Theorie falsifizierbar oder anfechtbar sein soll. Es sollte also möglich sein, eine Gegenthese aufzustellen.
btc-echo.de

BSDEX gilt als seriöse Krypto-Börse: Die Börse Stuttgart bietet mit BSDEX eine Plattform für den vertrauensvollen und regulierten Handel mit Kryptowährungen und die Verwahrung dieser. Peter Großkopf, einer der beiden Geschäftsführer der technischen Betreibergesellschaft von “Börse Stuttgart Digital Exchange” (BSDEX) glaubt, dass die Chancen für Banken und Börsen in den nächsten Jahren gut sein könnten, “im Bereich der Kryptowährungen Fuß zu fassen, weil sie aufgrund vorhandener Regulierung, die sie erfüllen, bereits einen Vorsprung gegenüber Startups haben, die all diese Regulatorik und Compliance noch nicht vorweisen können”. Ein Vorteil der Stuttgarter Börse ist ihr Vorsprung was Erfahrung und rechtlichen Hintergrund angeht. Start-ups können dies oft nicht vorweisen. Großkopf hat das Ziel, die Börse Stuttgart zum europaweiten Marktführer für Digital-Anlagen zu machen, zu denen die Kryptowährungen gehören. Die Börse könnte dabei besonders für Nicht-Techniker-Anleger und Institutionen interessant sein, denen die Vertraulichkeit der etablierten Börse wichtig ist.
t3n.de

ZITAT

“Ich denke, das Bitcoin Whitepaper ist eines der bahnbrechendsten Werke der Informatik in den letzten 20-30 Jahren – es ist Poesie.”
Der Twitter-CEO Jack Dorsey bekennt sich zur Kryptowährung Bitcoin.
cryptomonday.de

BLOCKBUG

Krypto-Konto gegen Venezuelas Inflation: Ein kolumbianisches Start-up will Venezolanern helfen und diese mit Bitcoin-gedeckten US-Dollar versorgen. Venezuela ist von einer Hyperinflation betroffen, unter der die Bewohner stark leiden. Das FinTech Valiu will deshalb ein Bitcoin-gestütztes synthetisches Dollar-Bankkonto starten, das besonders für Exil-Venezolaner interessant sein könnte. Diese könnten statt venezolanischer Bolivar oder kolumbianischer Pesos dann Bitcoins bzw. US-Dollar nach Venezuela überweisen, um ihre Verwandten zu unterstützen.
btc-echo.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings