KW 20: Facebook startet Blockchain-Abteilung, HTC bringt Blockchain-Smartphone, Erste Handelsfinanzierung via Blockchain

NEWS

Facebook startet Blockchain-Abteilung
Wie von Gründer Mark Zuckerberg bereits Anfang des Jahres angekündigt, hat Facebook einen Blockchain-Think-Tank ins Leben gerufen. David Marcus, der bislang die Führung beim Messenger übernommen hatte, wird die brandneue Abteilung leiten, wie er selbst auf Facebook bekannt gab. Ziel sei es herauszufinden, „wie Facebook sich die Blockchain am besten zu Nutze machen kann“. Denkbar wäre etwa ein eigenes Bezahl-System, möglicherweise inklusive hauseigener Kryptowährung. Möglicherweise plant das Unternehmen aber auch ein Konzept zur Sicherung und Verschlüsselung von Daten in der Cloud. Marcus‘ Wechsel ist eine der größten Umstrukturierungen in der Geschichte des Social-Media-Riesen.
faz.net

HTC bringt Blockchain-Smartphone
Bevor das taiwanische Unternehmen am 23. Mai sein neues Spitzenmodell präsentiert, hat HTC nun das Blockchain-Smartphone „Exodus“ angekündigt. Technische Details sind bislang noch nicht bekannt, allerdings soll das Gerät eine universelle Wallet inklusive einer integrierten, sicheren Hardware-Enklave beinhalten, die eine optimale Unterstützung für Kryptowährungen und dezentrale Anwendungen bieten. Der Co-Gründer und „Decentralized“-Chief-Officer, Phil Chen, stellte das neue Gerät vor: „Mit Exodus freuen wir uns, die zugrunde liegenden Protokolle wie Bitcoin, Lightning Networks, Ethereum, Dfinity und mehr zu unterstützen. Wir möchten das gesamte Blockchain-Ökosystem unterstützen und werden in den nächsten Monaten viele weitere spannende Partnerschaften ankündigen.“
t3n.de

Erste Handelsfinanzierung via Blockchain
Die britische Bank HSBC hat erstmals eine Blockchain-Handelsfinanzierung abgeschlossen, die kommerziellen Zwecken dient, und nicht nur ein Testlauf ist. Dabei wurde mit Zuhilfenahme der Technologie eine Zahlungszusage für den Landwirtschaftskonzern Cargill geschlossen, mit der eine Lieferung Sojabohnen von Argentinien nach Malaysia abgesichert wurde. Gegenpartei war in diesem Fall die niederländische ING-Bank. Die Transaktion habe gezeigt, dass die Technologie für den industriellen Einsatz bereit sei, so die Financial Times und die Nachrichtenagentur Bloomberg. Und auch der Leiter der Innovationsabteilung, Vivek Ramachandran, zeigt sich zuversichtlich: „Voraussetzung für eine weite Verbreitung sei indes, dass Banken, Reedereien, Häfen und der Zoll die Technik zu nutzen beginnen. Schließlich müssten sich alle Kontrahenten auf gemeinsame Plattformen und Standards einigen. Ramachandran rechnet damit, dass dies in den nächsten fünf Jahren zum Tragen kommen wird.“
faz.net

FedEx setzt auf Blockchain
Einer der größten Paketdienste der Welt, will sich für den Einsatz von Blockchain-Technologie in der internationalen Logistik stark machen. Auf einer Blockchain-Konferenz in Manhattan sagte FedEx-CEO Fred Smith kürzlich, die Technologie habe „das Potenzial, vor allem beim Warenverkehr über Grenzen hinweg zu einer echten Revolution zu führen“. So könne ein einheitliches und transparentes Blockchain-System die unterschiedlichen Zoll- und Transportregeln der Nationen ersetzen, und den Warenverkehr so einfacher und schneller machen. FedEx ist deshalb nun der „Blockchain in Transport Alliance“ beigetreten, die an der Realisierung eines solchen Projektes arbeitet. Die Gruppe hat bereits mehre tausend Mitglieder, und ist aktuell damit beschäftigt, dementsprechende Details auszuhandeln und umzusetzen.
wired.de

Umweltschutz per Blockchain: IBM verkündet Partnerschaft mit Veridium Labs deraktionaer.de
Microsoft: Krypto-Werbung nun auch auf Bing verboten btc-echo.de
„Cryptocurrency Real Time Rates: Reuters veröffentlicht Echtzeit-Tracker für Kryptowährungen coincierge.de
Gesundheitsminister Spahn: „Wir müssen die Blockchain verstehen“ heise.de

ZAHL

Lediglich 8,5 Prozent der Krypto-Investoren sind weiblich. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des britischen Social-Trading-Netzwerks eToro hervor.
gruenderszene.de

ZITAT

Bis sich Blockchain durchsetzt, wird es noch eine Dekade dauern.
Apple-Mitgründer Steve Wozniak glaubt zwar an die Technologie, ist aber auch der Meinung dass sie noch lange nicht marktreif ist.
trendingtopics.at

BLOCKWART

US-Finanzaufsicht wirbt für Fake-ICO
Die SEC (Securities and Exchange Commission) hat eine Website live geschaltet, auf der der bevorstehende Initial Coin Offering für die Kryptowährung HoweyCoins angekündigt wird. User haben dort die Möglichkeit, die Coin noch vor dem offiziellen Start erwerben. Wer sich allerdings für einen Kauf entscheidet, landet stattdessen bei einer Warnung der Behörden: Währung und ICO sind Fakes, die die Methoden von Krypto-Betrügern demonstrieren sollen. Einen ähnlichen Fall gab es kürzlich auch in Deutschland, das Krypto-Startup Savedroid wollte mit einem inszenierten Krypto-Scam ebenfalls unerfahrene Anleger vor Betrugsmaschen warnen. Nach eigenen Angaben bereuten die Macher die Aktion jedoch im Nachhinein.
wired.de

Posted in de