KW 16: Hackboss: Vermeintliches Hacking-Tool klaut Bitcoin, Bitcoin fällt unter 56.000 Dollar, Coinbase-Aktien können nicht mehr an deutschen Börsen gehandelt werden

NACHRICHTEN

Hackboss: Vermeintliches Hacking-Tool klaut Bitcoin: Über den Messenger Telegramm wird aktuell ein angebliches Hacking-Tool, mit dem man Banking-, Dating- oder Social Media-Passwörter von Windowsnutzern knacken können soll, in Umlauf gebracht. Tatsächlich handelt es sich dabei aber um Malware, die den Möchtegern-Hackern ihre Kryptowährungen klaut. stehlen sie jedoch die Kryptowährung der Möchtegern-Hacker, die das Tool ausführen. Sicherheitsforscher von Avast haben den Tools der Schadsoftwarefamilie den Namen Hackboss gegeben – nach dem gleichnamigen Telegram-Kanal, auf dem sie beworben wird.
golem.de

Bitcoin fällt unter 56.000 Dollar: Kursschwankungen sind Anhänger von Kryptowährungen ja bereits gewohnt. Doch am letzten Sonntag fiel der Bitcoin-Kurs um 15 Prozent. Der Grund: Gerüchte, wonach die US-Regierung stärker gegen die Verwendung von Kryptowährungen für Geldwäsche vorgehen wolle. Zudem kündigte nach Indien auch die Türkei an, Kryptozahlungen ab Ende April wegen „signifikanter Risiken“ zu untersagen. Inzwischen dementierte zumindest die Interessenvertretung „Blockchain Association“ den angeblich geplanten, harten Durchgriff des US-Finanzministeriums gegen Krypto. In den vergangenen Wochen Hage der Bitcoin Rekord um Rekord – vergangene Woche überschritt er sogar die 64.000-Dollar-Marke – doch gestern fiel der Bitcoin sogar unter den Wert von 56.000 Dollar. Am Mittwochmittag lag er bei 55.288 Dollar.
n-tv.de, de.cointelegraph.com, handelsblatt.com

Coinbase-Aktien können nicht mehr an deutschen Börsen gehandelt werden: Ab dem morgigen Freitag können Aktien von Coinbase nicht mehr an deutschen Börsen – weder am Handelsplatz Xetra noch an der Börse Frankfurt – gehandelt werden, da laut Deutscher Börse die Stamm- bzw. Kennzeichnungsdaten (LEI) fehlten. Die Legal Entity Identification number (LEI) ist eine Identifikationsnummer für juristische Personen. Gründe für die fehlende Registrierung sind bisher nicht bekannt.
handelsblatt.com

– Anzeige –
Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Expansion: GameStop scheint bei Blockchain, Krypto und NFTs mitmachen zu wollen fool.de
Listen: BLOCKCHAIN 50 2021 forbes.at
Coinbase IPO: Warum Blockchain-Aktien keine Bitcoin-Alternative sind capital.de
Investition: Enorme Performance mit Blockchain‑Power deraktionaer.de
Kryptowährung für Endnutzer: Deutsche Telekom investiert in Blockchain-Netzwerk Celo channelpartner.de

ZAHL DER WOCHE

Blockchain-Technologien nutzen bisher nur drei Prozent der mittelständischen und Familienunternehmen.
blockchain-insider.de

HINTERGRUND

Paypal stellt Krypto-Strategie vor: PayPal-CEO Dan Schulmann erklärte beim “2021 Blockchain 50 Symposium” war die Krypto-Strategie des Unternehmens und gab eine Prognose ab, wie sich die Finanzwelt in den kommenden Jahren verändert wird. Schulmann ließ verlauten, dass sich das Finanzsystem momentan an einer Schwelle befinde und sich die Art, wie Geld bewegt wird, in den kommenden fünf Jahren radikaler verändern wird als in den letzten 30 Jahren. Digitale Devisen würden diese Veränderung befeuern, so Schulmann: „Wir bewegen uns in die Ära der digitalen Währungen, und diese digitalen Währungen sind sehr vielversprechend, egal ob es sich um Kryptowährungen oder digitale Währungen von Zentralbanken handelt. Ich glaube, dass digitale Währungen den Nutzen von Zahlungen erhöhen und das Finanzsystem inklusiver und kostengünstiger machen können,“ so Paypals CEO. Paypal möchte in diesem Transformationsprozess eine zentrale Stellung einnehmen, weshalb schon im März Krypto-Checkout für US-Händler eingerichtet wurde. Binnen weniger Wochen stieg daraufhin das Krypto-Handelsvolumen immer stärker an. Laut Schulamt könnte schon in wenigen Monaten ein Volumen von 200 Millionen US-Dollar erreicht werden. Wann auch Europäer davon Gebrauch machen können, ist noch nicht bekannt.
btc-echo.de

Börse Stuttgart hat eigene Krypto-App „Bison“: Im Schatten der Big Player wie Coinbase oder Bitpanda ist der Börse Stuttgart mit ihrer 2019 entwickelten Krypto App Bison eine große Nummer im Krypto-Segment gelungen: Ein profitables Projekt, dass schon knapp zwei Jahre nach seiner Entwicklung 400.000 Nutzer und mehr als zehn Millionen Euro Umsatz erzielen konnte. Gehandelt werden können Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Die Börse Stuttgart hat also genau das Geschäfts, was viele große Banken und Versicherungen in Deutschland immer wieder verzweifelt versucht hatten. Die Mischung aus einem neuen Markt (dem Kryptomarkt) und einer vertrauenswürdigen Marke (der 1861 gegründete Börse Stuttgart) könnten der entscheidende Vorteil sein, um Neukunden, die sich in diesem Segment probieren wollen, zu gewinnen.
financefwd.com

– Anzeige –
livestreaming-berlin.tv – Social Distancing schränkt unsere sozialen Begegnungsräume ein. Um den Austausch untereinander zu fördern, braucht daher es digitale Alternativen. Wir unterstützen Sie dabei, Begegnungen online zu schaffen: mit virtuellen Konferenzen oder Event-Live-Streams bringen Sie den interkulturellen Austausch voran. Kommen wir in Kontakt! livestreaming-berlin.tv

ZITAT

„Mit unserem Investment in Celo in Kombination mit der von T-Systems betriebenen Infrastruktur verfolgen wir einen strategischen Ansatz für die Teilnahme am öffentlichen Blockchain-Netzwerk. So unterstützen wir das Celo-Netzwerk sowohl mit finanziellen Mitteln als auch mit unserer eigenen Cloud-Infrastruktur.“
Adel Al-Saleh, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG und CEO von T-Systems über die Beweggründe für die Kooperation zwischen Celo und der Telekom.
btc-echo.de

– Anzeige –
IoT: Forscher entwickeln Navigationsalgorithmus zur adaptiven Routenplanung, Gemeinsamer Smart-Home-Standard noch in diesem Jahr iot-ticker.net
Smartlife: Oneplus Watch soll bis zu zehn Tage Akkulaufzeit haben, LG stellt rollbaren Smart TV OLEG R vor smartlife-ticker.net
AI: EU-Kommission verabschiedet neues KI-Gesetz, Würzburger Forscher wollen KI im Weltraum trainieren ai-ticker.net
Safety and Security: Cyberkriminelle nehmen Nutzer von Software-Raubkopien ins Visier, FBI Geheimdienst sichert fremde Exchange-Server, safety-security-ticker.net

BLOCKBUG

Unternehmer plant Blockchain-Stadt in Nevada: Eine Stadt, die voll und ganz auf Blockchain und Bitcoin basieren soll? Das ist zumindest der Plan des US-Unternehmers Jeffrey Berns. Vor drei Jahren kaufte er einen 271 Quadratkilometer großen unbewohnten Wüstenlandstrich, um dort die neue Stadt „Painted Rock“ zu errichten. Sie soll rund 36.000 Bewohner zählen, die alle Dienstleistungen der Stadt mithilfe digitaler Apps und Blockchain-Technologie abwickeln und mit Kryptowährungen wie Bitcoin bezahlen können sollen.
derstandard.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings