KW 13: Paypal lässt Kryptowährungen als Bezahlmittel zu, New Yorker Impfpass auf Blockchain gesichert, Visa akzeptiert Stablecoin USDC zur Zahlungsabwicklung

NACHRICHTEN

Paypal lässt Kryptowährungen als Bezahlmittel zu: Der Online-Bezahldienstleister Paypal ermöglicht es seinen US-Kunden zukünftig, bestellte Waren direkt mit Digitalwährungen wie Bitcoin zu bezahlen. Die Ankündigung sorgte am Mittwoch für einen kräftigen Kursanstieg des Bitcoins. Ab sofort können Kunden über eine digitale Paypal-Geldbörse (Wallet) ihre Cyberwährung in „echtes“ Geld wie Dollar umtauschen. Bereits die Ankündigung des Planes zum Jahresende 2020 hatte den Kryptowährungen einen Kursanstieg verschafft, schließlich kooperieren allein in den USA rund 29 Millionen Händler mit Paypal, was die gesellschaftliche Akzeptanz von Cyberwährungen enorm steigern dürfte.
n-tv.de

New Yorker Impfpass auf Blockchain gesichert: Während hierzulande noch breit und mitunter langatmig über die Vor- und Nachteile eines potenziellen digitalen Impfpasses debattiert wird, steht den Bürgern des US-Bundesstaates New Yorks ein solcher ab dem 2. April zur Verfügung. Das kündigte New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo am vergangenen Mittwoch an. Beim „Excelsior Pass“ handelt es sich um einen Blockchain-gestützten COVID-19-Pass, der auf der Blockchain des US-amerikanischen IT- und Beratungsunternehmen IBM basieren soll. Laut Cuomo soll weder IBM noch irgendeine andere Institution den Zugriff auf sensible persönliche Daten haben.
btc-echo.de

– Anzeige –
Berlin Bubble: Was bewegt Berlin-Mitte? In unserem wöchentlichen Podcast „Berlin Bubble“ diskutieren Matthias Bannas, Egon Huschitt und Stefan Mauer, was im politischen Berlin auf der Agenda steht. info-fm.de

Visa akzeptiert Stablecoin USDC zur Zahlungsabwicklung: Der Zahlungsdienstleister Visa hat zum ersten Mal einen Stablecoin akzeptiert, um mit dem Kartenanbieter Crypto.com abzurechnen. Das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Bislang musste Crypto.com seine Rechnungen in US-Dollar begleichen, dieser Zwischenschritt entfällt nun zukünftig. USDC ist eine Digitalmünze, die an den US-Dollar gebunden ist und auf der Ethereumblockchain läuft. Beobachter sehen dies als ersten Schritt von Visa, um zukünftig auch Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren.
bitcoin-kurier.de

Bitcoin-Betrüger taucht ab: Der Brite Benjamin Reynolds ist in den USA zu einer Strafe von über einer halben Milliarde US-Dollar verurteilt worden. Ihm wird vorgeworfen, Kunden um mehr als 20.000 Bitcoin geprellt zu haben. Die Summe entsprach im Tatzeitraum zwischen Mai und Oktober 2017 rund 143 Millionen Dollar. Seine Opfer sollen mehr als 1.000 Investoren weltweit gewesen sein. Der Brite ist aber bei der Urteilsverkündung Anfang März nicht aufgetaucht und hat seitdem kein Lebenszeichen von sich gegeben.
t3n.de

– Anzeige –
Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Prognose: Deutsche Bank-Analysten gehen davon aus, dass Bitcoin sich etablieren wird finanzen.ch
Digitales Wertpapier: Tokenisierungsplattform 8pitch startet blockchain-insider.de
Pressemitteilung: Microsoft baut ION-Netzwerk auf Bitcoin Blockchain kryptoszene.de
Gehalt: Britisches Krypto-Unternehmen bezahlt CEO in Bitcoin finanzen.net
Leistungsmessung: Optimieren von Smart Contracts mit Hyperledger Caliper blockchain-insider.de

ZAHL DER WOCHE

Laut einer Auswertung der Unternehmensdatenbank Crunchbase durch das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) beschäftigen sich aktuell 241 deutsche Unternehmen schwerpunktmäßig mit der Blockchain-Technologie – 2015 waren es noch 71 Firmen.
iwd.de

HINTERGRUND

Uhrenpatron Jean-Claude Biver versteigert Luxusuhr via Blockchain: Der Schweizer Unternehmer und Präsident der Uhrenfirma Hublot, Jean Claude Biver, hat gemeinsam mit der Cybersecurity-Firma Wisekey die Versteigerung einer Luxusuhr via Blockchain bekannt gegeben. Es ist das erste Mal, dass eine Uhr per NFT-Auktion den Besitzer wechseln wird. Dabei wird vom Gegenstand ein digitaler Zwilling in Form eines Kryptotokens erstellt, der die Echtheit der Uhr beweist und als Eigentumstitel fungiert. Die Versteigerung diverser Gegenstände wie Kunstwerke, Wein und Musiktiteln erfreut sich seit Wochen steigender Beliebtheit. Die Auktion der Uhr vom Modell „All Black“ der Bigger Bang Tourbillon Chrono von Hublot ist am 31. März gestartet.
computerworld.ch

Sollten Kryptowährungen wegen ihrer Umweltschädlichkeit verboten werden? Neben der Tatsache, dass sich Cyberwährungen wie Bitcoin hervorragend zum Betreiben illegaler Geschäfte eignen, sorgen vor allem ihre enorm ressourcenintensive Erzeugung für anhaltende Kritik. Laut Schätzungen fällt für die Herstellung der Cryptowährung so viel Strom an, wie ganz Norwegen im Jahr verbraucht. Dass ausgerechnet ein Konzern wie der Elektroautobauer Tesla, dessen Geschäftsmodell im Wesentlichen auf dem Versprechen der Klimafreundlichkeit beruht, die Zahlung mit Bitcoin ermöglicht und so die Akzeptanz und das energieintensive Schürfen der Währung noch erhöht, mutet ironisch an. Und so stellt sich die Frage, ob Staaten die Digitalwährung verbieten sollten, bevor sich ihre Popularität weiter steigert.
zeit.de

– Anzeige –
livestreaming-berlin.tv – Social Distancing schränkt unsere sozialen Begegnungsräume ein. Um den Austausch untereinander zu fördern, braucht daher es digitale Alternativen. Wir unterstützen Sie dabei, Begegnungen online zu schaffen: mit virtuellen Konferenzen oder Event-Live-Streams bringen Sie den interkulturellen Austausch voran. Kommen wir in Kontakt! livestreaming-berlin.tv

ZITAT

„Ich bin absolut überzeugt, dass NFT bleiben werden.“
Krypto-Experte Sven Wagenknecht sieht in NFT mehr als einen kurzen Hype im Netz.
wuv.de

– Anzeige –
IoT: US-Startup testet am Münchener Flughafen autonomes Fahren, KI soll bei der Aufklärung von Kriegsverbrechen helfen, Mit KI die Strahlenbelastung bei PET-Scans senken iot-ticker.net
Smartlife: In Japan werden Smart Cities privatisiert, Neue Förderinitiative für Smart Cities will raus aus der Corona-Krise, Telekom veröffentlicht „Magenta SmartHome“-App Version 6.3 smartlife-ticker.net
AI: US-Startup testet am Münchener Flughafen autonomes Fahren, KI soll bei der Aufklärung von Kriegsverbrechen helfen, Mit KI die Strahlenbelastung bei PET-Scans senken ai-ticker.net
Safety and Security: Android-Trojaner tarnt sich als Software-Update, Datenschützer fordern Nachbesserungen bei Luca-App, Facebook interveniert gegen chinesische Hacker, die Uiguren ausspionieren safety-security-ticker.net

BLOCKBUG

Bastler fungiert Gameboy zum Mining-Gerät für Bitcoin um: Der Youtuber „Stacksmashing“ ist mutmaßlich ein großer Fan der Retro-Konsole der 200er, dem Nintendo Gameboy. Zumindest weiß er das Gerät auf der Höhe der Zeit zu benutzen. Der Bastler nahm sich den ersten Gameboy aus dem Jahr 1989 und fungierte ihn zu einem Mining-Gerät um. Dabei geht es dem YouTuber nach eigenen Angaben nicht darum, sich ein großes Bitcoin-Vermögen zu erschürfen. Vielmehr sei es dem Bastler darum gegangen zu zeigen, was theoretisch möglich ist. Praktisch freilich erreicht sein Gameboy gerade einmal eine Hashrate von 0,8 Hashes pro Sekunde.
derstandard.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Blockchain:

Blockchain-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings